Skip to content

ungeheiligte Beschäftigkeit, die das Wichtigste verpasst (Lukas 10,38-42)

3. Oktober 2015

Der Evangelist Lukas beschreibt die Geschichte von zwei Schwestern aus Bethanien, Marta und Maria, welche auf sehr unterschiedliche Weise Jesus begegnen (Lukas 10,38-42). Sehr leicht fragt man sich, was der springende Punkt dieser sehr bekannten Geschichte ist. Als Jesus ihr Haus besucht, ist Marta mit häuslichen Pflichten beschäftigt, während ihre Schwester Maria von Bethanien, wie sonst die Schüler von Rabiner zu den Füßen Jesu sitzt (vgl. Apostelgeschichte 22,3). Marta fragt Jesus, ob es nicht besser wäre, wenn Maria ihr zur Zeit des Gesprächs bei ihren Arbeiten helfen würde. Darauf antwortet Jesus: „Marta, Marta! Du bist besorgt und beunruhigt um viele Dinge; eins aber ist nötig. Maria aber hat das gute Teil erwählt, das nicht von ihr genommen werden wird.“ (Lukas 10,41-42 )

Was ist nun der springende Punkt der Geschichte und wie können wir ihn auch auf unser Leben anwenden? Charles Anderson hat dazu Folgendes geschrieben:1

‚Jesus commends Mary because she makes listening to his teaching her priority over work, even over service to him. Seen in its literary context, between the parable of the Good Samaritan (10:30-37) and Jesus‘ instruction on how to pray (11:1-13), this story teaches that “our service to others is best set in the context of being in contact with God.“2 Holy busyness affirms the same thing.

Priority belongs to relationship with God, and out of that should flow our activity. Too much busyness today is not rightly oriented, even if it has good motives, because it has lost sight of the primacy of knowing God.‘

Jeder der das liest, muss sich abschließend fragen: „Wo stehe ich in diesen Dingen? Wie wichtig ist es mir, Gott nach seinem Wort zu kennen? Welche Priorität hat es in meinem Leben? Kommt es zuerst oder hinter anderen Dingen?“

 

Fußnoten:

1 Charles A. Anderson, ‚The Business of Busyness: Or, What Should we make of Martha?‘ in Kevin J. Vanhoozer u.a. (eds), Everyday Theology: How to Read Cultural Texts and Interpret Trends (Grand Rapids: Baker, 2007) 155-171, zitiert 171.
2 Darrell L. Block, Luke, Vol. 2: 9:51-24:53, Baker Exegetical Commentary on the New Testament (Grand Rapids: Baker, 1996) 1038.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: