Skip to content

Auf den Spuren von Edith und Francis Schaeffer

11. Februar 2015

Heute vor einer Wochen habe ich, zusammen mit meinem Freund Matthias H., die alte Wirkungsstätte von Francis und Edith Schaeffer besucht. Schon seit 10 Jahren wollte ich einmal hier herkommen. Jetzt habe ich es geschafft. Um dort hinzukommen fuhren wir über 4 Stunden ein Weg, aber es war es wert. Hier eine kleine Bilderfolge:

P1020114

Die Ortseinfahrt des kleinen Dorfes Huémoz in der französischen Schweiz.

Der Anfang

Für die Schaeffers fing alles in diesem Charlet an.

P1020152

Später kamen noch mehrere andere Charlet dazu…

P1020149

Unter anderem die Kapelle und das Farel-Haus (dem offziellen Studienzentrum mit Bibliothek).

P1020125Hier verschaffe ich mir einen Blick in die Bibliothek im Untergeschoss des Farel-Hauses.

Leider konnten ich und Matthias nicht lange bleiben. Wir nahmen noch an einer interessanten Diskussion teil. Und wir hatten anregende Gespräche, doch weil unser Zug bald wieder fuhr konnten wir nicht einmal zum Abendessen bleiben. Mir ging es einfach mal darum die Lokalität des Dienstes zu sehen, vom dem ich schon so viel profitiert und gelesen habe. Ich muss wahrscheinlich einfach noch einmal dorthin.

Die Geschichte um „L`Abri“ hat Edith Schaeffer auf sehr ansprechende Weise in ihrem Buch dargelegt: Edith Schaeffer, L`Abri: Die Geschichte und die Ursprünge von L`Abri (Holzgerlingen: Hänssler, 1999)

4 Kommentare
  1. missionsgemeinde permalink

    gerade in dieser Woche habe ich ein Buch von Francis Schaeffer gelesen und habe auch den Wunsch L´Abri zu besuchen. Danke für die Fotos und den Bericht 🙂
    https://kleozeitung.wordpress.com/2015/02/21/wie-konnen-wir-denn-leben/

    • Danke für den Beitrag! Das hört sich spannend an. Ja „Wir können wir denn leben?“ ist ein echter Klassiker und auch heute noch sehr zu empfehlen. Es gibt bis heute sehr wenig vergleichbares „Material“ 😉 Ich habe es fast auf den Monat vor zehn Jahren gelesen und es war der Beginn einer grossen theologischen Reise für mich. Weisst du schon, dass das Buch auch verfilmt wurde? Hier der Link zum Video über das erste Kapitel: https://www.youtube.com/watch?v=rP-fKQ8BzdA
      Ich habe gerade angefangen „The Life of Prayer“ von Edith Schaeffer zu lesen. Und das kann ich schon jetzt sagen: Es ist sicher eines der besten Bücher zum Thema „Gebet“ was ich jemals gelesen habe. Es ist faszinierend lebendig, tief, biblisch, persönlich und sehr herausfordernd.
      lg
      Jörn

  2. missionsgemeinde permalink

    Danke Jörn,
    für den Link zu den Filmen. Ich hoffe auch, dass ich noch mehr, von und über Francis und Edith Schaeffer lesen darf.
    In der Kleozeitung habe ich übrigens noch am gleichen Abend einen Kommentar bekommen. Demnach gibt es seit September 2014 eine überarbeitete Neuauflage von „Wie können wir denn leben?“.
    Unter der
    ISBN 978-3-93555-837-2
    ist es leicht zu bestellen.
    Das neue Titelbild ist sogar meinem Hintergrund ähnlich 🙂
    Mit lieben Grüßen,
    Leopold

  3. Danke für den Tipp! Ich habe gleich zwei Exemplare bestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: